Neues Seminar: Aus ASP wird FES

Am 1. Mai 2014 tritt die Punktereform in Kraft. Das heißt: Wer noch Anspruch auf Punkterabatt nach alter Regelung hat, muss bis zum 30. April 2014 zu den Dienstzeiten der Behörde rechtswirksam seine Bescheinigung abgegeben haben. Darauf weist die Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände (BVF) hin.

Nach alter Regelung konnten durch den freiwilligen Besuch eines „Aufbauseminars für Punkteauffällige“ (ASP) bis zu vier Punkte abgebaut werden. Ab 1. Mai kann nur noch maximal ein Punkt abgebaut werden. Und auch das nur dann, wenn der Betroffene nicht mehr als fünf Punkte nach dem neuen System hat.

Wer bereits so viele Punkte angesammelt hat, dass er das ASP-Seminar auf behördliche Anordnung besucht, muss sich nicht so beeilen – er kann seine Bescheinigung auch nach dem 1. Mai noch abgeben. „Außerdem hat er die Wahl, entweder das ASP-Seminar zu Ende machen oder stattdessen nur den verkehrspädagogischen Teil des neuen Fahreignungsseminars zu absolvieren, der lediglich zwei Sitzungen à 90 Minuten umfasst“, sagt BVF-Vorsitzender Gerhard von Bressensdorf. Der ansonsten künftig notwendige verkehrspsychologische Teil bleibt ihm erspart. Auch dies ist in entsprechend qualifizierten Fahrschulen möglich.

(bub) copyright fahrschule-online.de