Fahrlehrer von Autofahrer bedroht

Mitte September war ein Fahrlehrer mit seinem Fahrschüler in Landau unterwegs. Wie die Polizeiinspektion berichtet, achtete er darauf, dass im verkehrsberuhigten Bereich sein Schützling auch die geforderte Schrittgeschwindigkeit einhält. Dies war einem nachfolgenden Pkw-Fahrer, einem 24-jährigen Mann aus Maikammer offensichtlich zu langsam. Nachdem er in seinem Pkw ein Fahrzeug überholt hatte, musste er mit quietschenden Reifen hinter dem Fahrschulauto stark abbremsen. 

 

Der Fahrlehrer deutete an, dass der Opelfahrer langsamer fahren soll. Diese Gestik nahm der Verkehrsrowdy zum Anlass, das Fahrschulauto zu überholen, sich vor das Auto zu setzen und es zum Anhalten zu zwingen. Der Fahrer stieg zusammen mit seinem Beifahrer aus, beide bauten sich in aggressiver Haltung vor dem Fahrlehrer auf. Laut Polizei kam der Fahrer dabei dem Fahrlehrer bedrohlich nahe, ohne ihn jedoch zu schlagen.

 

Der Fahrlehrer reagierte besonnen, ging zu einem Augenzeugen und teilte diesem mit, er werde die Polizei rufen. Daraufhin stiegen beide Männer wieder in ihr Fahrzeug und fuhren davon. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. 

 

 © 2017 Springer Fachmedien München. Part of Springer Nature