Darf ein Radfahrer die Hände vom Lenker nehmen?

Paragraf 23 Abs. 3 Satz 2 der Straßenverkehrsordnung (StVO) verbietet es Radfahren, freihändig zu fahren. Wer gegen das Verbot verstößt, begeht eine Ordnungswidrigkeit und muss daher mit einem Bußgeld rechnen, wenn er erwischt wird.

Die oben genannte Vorschrift in der StVO verbietet aber nur das freihändige Radfahren, einhändig fahren ist dagegen erlaubt. Das Landgericht Münster warnt jedoch: Es könne sich auf die zivilrechtliche Haftung auswirken, wenn es aufgrund des einhändigen Radfahrens zu einem Unfall komme. Ein Radfahrer musste sich im konkrete Fall ein Mitverschulden von 75 Prozent anlasten lassen, als er einhändig fahrend und mit zwei Hunden an der Leine plötzlich stark abbremsen musste und dabei zu Fall kam.

Landgericht Münster Aktenzeichen 1 S 56/15

© 2017 Springer Fachmedien München. Part of Springer Nature.