Müdigkeit am Steuer so gefährlich wie Alkohol

Wer während der Fahrt müde wird und auch nur ganz kurz einnickt, legt schnell eine enorme Strecke im Blindflug zurück. „Bei einer Geschwindigkeit von 130 km/h sind das in drei Sekunden mehr als 100 Meter. Das Risiko eines schweren Unfalls ist enorm, wenn der Wagen bei hoher Geschwindigkeit von der Straße abkommt“.„ Müdigkeit ist am Steuer genauso gefährlich wie Alkohol“.

Wer beispielsweise die Spur nicht halten kann oder sich nicht mehr an die letzten gefahrenen Kilometer erinnert, sollte schnellstmöglich anhalten. „Das passiert vor allem im Dunkeln und in typischen Müdigkeitsphasen, also zwischen ein und fünf Uhr nachts oder nach einem üppigen Mittagessen“.

Am besten sollten übermüdete Autofahrer 20 bis 30 Minuten schlafen – aber nicht länger, weil der Körper sonst in eine Tiefschlafphase kommt. Danach helfen Lockerungsübungen und frische Luft, den Kreislauf wieder in Schwung zu bringen.