Welches Motorrad passt zu mir?

MV Agusta F4 1000RR 312
MV Agusta F4 1000RR 312

Kaum hat man den Führerschein bestanden, dreht sich alles um die Qual der Wahl: Welches Motorrad soll ich kaufen? Auf welches Bike passe ich? Testberichte sind meist von Fahrern geschrieben, deren Körpergröße nicht unbedingt einem »Schrumpfgermanen« entspricht. Die Sitzhöhe entscheidet mit.

 

Auch für die Wahl der geeigneten Motorrad-Fahrschule kann diese Frage den Ausschlag geben. Zunächst einmal bleibt ein Motorrad nur mit Fahrer aufrecht stehen, also ist die Körpergröße entscheidend. Bin ich relativ klein, passt auch keine große Enduro - bzw. kippe ich mit dem Ding an der nächsten Ampel um. Um das Probesitzen komme ich sowieso nicht herum.

 

Um die Auswahl zu vereinfachen: einfach Schritthöhe ohne Schuhe ausmessen, entspricht der Sitzhöhe. Beispiel: Schritthöhe 78 cm, guter Stand bis Sitzhöhe 78 cm. Darüber kann man durch höheren Schuhabsatz noch etwas ausgleichen (etwa 2 cm). Wenn es unbedingt diese Maschine sein soll hilft auch abpolstern - darunter leidet aber der Federungskomfort.

 

Außerdem sollte auch das Gewicht der Maschine berücksichtigt werden. Zu einer Person mit 50 kg Lebendgewicht passt kaum eine Maschine mit 250 kg. Das gibt ein Debakel. Also, je leichter das Motorrad, desto besser. Die 35-kW-Motorräder, die man heute am Markt kaufen kann, erfüllen aber durchweg alle diese Forderung.